Aufbau der Dauerausstellung zu den Zwangsadoptionen in der DDR am 18.09.2014 in der Zufahrtsstraße der Gedenkstätte Menschenrechtszentrum Cottbus e. V.  – jeder der kam, half mit und kam somit auch ins Gespräch

Zeitzeugengespräche mit Buchlesung aus der Biografie „Entrissen – Der Tag, als die DDR mir meine Mutter nahm“ von Katrin Behr und zusammen mit Andreas Laake in Diskussion am 18.09.2014 anlässlich der Eröffnung der Dauerausstellung zu den Praktiken der Zwangsadoption in der DDR.

(Aufgrund der Witterungsbedingungen wurde die Ausstellung im März 2015 in den Innenhof verlegt.)