Kundgebung / Aufzug

25.05.2014 in der Zeit von 12 – 15 Uhr

Veranstalter:

OvZ-DDR e.V. (Hilfe für die Opfer von DDR-Zwangsadoptionen) in Kooperation mit der UOKG e.V.

Termin: Samstag 04.10.2014 von 12-15 Uhr

Video von der Fotografin Michaele Ellguth

 

Veranstaltung 25.05.2014 ist der „Internationaler Tag des vermissten Kindes“ und aus diesem Grund planen wir (OvZ-DDR e.V. – Hilfe für die Opfer von DDR-Zwangsadoptionen) die nächste Aktion.

Wir sind auf eure Hilfe angewiesen und würden sehr freuen, wenn ihr uns bei der Kundgebung mit eurer Anwesenheit unterstützt.

Wir wollen darauf aufmerksam machen, wie viele Familien in der DDR entfremdet wurden, in dem man die Kinder aus nicht-systemkonformen Familien heraus nahm und in systemkonforme Familien steckte.

Die Betroffenen erheben sich und brechen ihr jahrzehntelanges Schweigen.

Wir fordern von der Politik, dass dieses traurige Kapitel DDR-Zwangsadoption endlich politisch und historisch aufgearbeitet wird.

Wir fordern mehr Rechte für die Adoptierten und deren leiblichen Eltern (komplette Akteneinsicht und Herausgabe in Kopie).

Wir fordern rechtliche Grundlagen, um Zwangsadoptionen bei Bedarf auflösen zu können.

Wir fordern Überprüfungen der alten Kader, die immer noch auf ihren Stühlen in den Adoptionsvermittlungsstell en sitzen und nötige Konsequenzen.

Wir fordern die Sicherung der Adoptionsakten. Immer wieder muss festgestellt werden, dass Adoptierte berichten, dass bei einem Termin die Akte plötzlich dünner geworden ist.

Wir fordern die Einberufung eines Runden Tisches.

Wir fordern die Aufklärung des Adoptionsstatus bei Adoptierten. Immer noch wissen viele Adoptierte nicht, dass sie adoptiert wurden.

Liebe Grüße,

OvZ-DDR e.V.

 

 
G
M
T
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Text-to-speech function is limited to 200 characters
 
 
Options : History : Feedback : Donate Close